Unser Ratgeber: So finden Sie den passenden Hochdruckreiniger

Vorteile eines Hochdruckreinigers

Technische Spielerei oder ultimatives Must-Have? Die Meinungen können beim Thema Hochdruckreiniger besonders im Privathaushalt durchaus differieren. Im gewerblichen bzw. industriellen Umfeld sind die Geräte in vielen Bereichen tatsächlich unverzichtbar. Unbestritten sind jedoch die zahlreichen Vorteile, welche die Durchführung der Reinigungsarbeiten mit einem Hochdruckreiniger mit sich bringen.

  • Zeitersparnis:
    Durch den unter Hochdruck erzeugten Wasserstrahl lassen sich auch hartnäckige Verschmutzungen schnell und effektiv entfernen. Zudem wird im Vergleich zur Reinigung mit Wasser und Schrubber nur ein Arbeitsgang benötigt statt zwei oder sogar noch mehr (Vorreinigung, eventuell Reinigungsmittel auftragen, Einwirkzeit, Abschrubben, Nachspülen). Besonders für Unternehmer ist dieser Punkt ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf das Thema Personalkosten bzw. Arbeitszeit.

  • Sauberkeit:
    Das Reinigungsergebnis ist mit einem Hochdruckreiniger deutlich besser, als nach einer Reinigung von Hand. Geht es um Sauberkeit und Hygiene im gewerblichen Umfeld (Beispiele: Reinigung von Produktionsstätten oder Lagerhallen in der Lebensmittelindustrie, Reinigung von Behältern oder Silos in der Chemiebranche), ist die gleichbleibende effiziente Reinigungsleistung eines Hochdruckreinigers nicht durch manuelle Säuberung zu ersetzen.

  • Umwelt:
    Auf den ersten Blick könnte man denken, ein Hochdruckreiniger verbraucht deutlich mehr Wasser als ein normaler Schlauch, doch das Gegenteil ist der Fall. In der Regel fließen 3500 Liter Wasser pro Stunde mit einem Druck von etwa 4 bar durch einen Gartenschlauch. Die Technik eines Hochdruckreinigers schafft es durch den Druckaufbau im Gerät, einen Wasserstrahl mit 120 bar zu erzeugen und benötigt dazu nur etwa 400 Liter Wasser in der Stunde – ein Bruchteil! Und wenn Sie die Umwelt und auch Ihren Geldbeutel noch mehr schonen möchten, können Sie anstelle von Leitungswasser auch alternative Wasserquellen (Brunnenwasser oder Regenwasser) verwenden. Sollen Sie sich hierfür entscheiden, achten Sie unbedingt darauf, dass in Ihrem Hochdruckreiniger ein Wasserfilter verbaut ist oder erwerben Sie einen solchen zusätzlich. Regen- und Brunnenwasser können kleine Schmutzpartikel und Sand enthalten, die das Innenleben des Gerätes stark schädigen können. Übrigens können Sie dank der hohen Reinigungskraft des Wasserstrahls in den meisten Fällen auch auf den Einsatz eines Reinigungsmittels verzichten – ein weiterer Pluspunkt für die Umwelt.

  • Ergonomie:
    Natürlich ist das Arbeiten mit einem Hochdruckreiniger für den Körper und insbesondere für den Rücken im Vergleich zur manuellen Durchführung der Reinigungsarbeiten deutlich schonender. Besonders im beruflichen Alltag und im Hinblick auf das Thema Gesundheitsprävention ist die Entscheidung – Reinigungsgerät oder Arbeitskraft des Mitarbeiters – klar mit einem Ja zum Hochdruckreiniger zu treffen.

Eins darf jedoch neben den ganzen Vorteilen nicht in Vergessenheit geraten:
Hochdruckreiniger sind jedoch keine Allround –Talente und man sollte sich im Vorfeld exakt informieren, welche Reinigungsaufgabe und insbesondere welche Oberfläche gegeben ist, um Schäden im Zuge der Arbeiten zu vermeiden. Denn eines darf nicht vergessen werden: Bei einem Hochdruckreiniger handelt es sich um eine leistungsstarke Maschine und der unter Druck erzeugte Wasserstrahl hat nicht nur eine reinigende sondern je nach Druck und Oberfläche auch eine schneidende Wirkung. Besonders an empfindlichem Material wie Holz oder Fahrzeuglack können bei zu hohem Arbeitsdruck oder bei der Wahl der falschen Düse ernsthafte Schäden auftreten - das gilt übrigens auch für Fahrzeugreifen. Trifft der harte Wasserstrahl auf das weiche Material, kann es zu unsichtbaren Rissen kommen. Grundsätzlich sollten Sie bei der Durchführung der Reinigung nie zu lange mit dem Wasserstrahl auf eine Stelle zielen, sondern besser permanent in Bewegung bleiben. Mehr Tipps zum Umgang mit Ihrem Hochdruckreiniger finden Sie in unserem Ratgeberbeitrag Hochdruckreiniger Praxistipps.

Kaufentscheidung Hochdruckreiniger

Das Angebot an Hochdruckreinigern ist fast unüberschaubar groß und es gibt die unterschiedlichsten Modelle, Ausführungen, Zubehörpakete und das auch noch in allen Preisklassen. Um den am besten geeigneten Hochdruckreiniger für den eigenen Bedarf zu finden, lohnt es sich durchaus, im Vorfeld etwas Zeit zu investieren, um sich einen Überblick über die folgenden Punkte zu verschaffen:


1. Welche Reinigungsarbeiten möchte ich zukünftig mit dem Hochdruckreiniger erledigen?

2. Welche Hochdruckreiniger-Typen gibt es, was sind deren Besonderheiten?
3. Was sind die Leistungsmerkmale eines Hochdruckreinigers?
4. Woran erkennt man eine hochwertigen Hochdruckreinigers?



Die einzelnen Punkte schauen wir uns im Folgenden nun genauer an. Wir konzentrieren uns dabei auf den privaten Bereich. Im gewerblichen Einsatz sind die Anforderungen branchenspezifisch sehr unterschiedlich, zudem sind teilweise rechtliche Vorschriften zu beachten. Für diesen Bereich empfehlen wir Ihnen Kontakt zu unserem Fachpersonal aufzunehmen und unsere Produktberatung zu nutzen. Natürlich steht dieser Service auch allen Privatkunden zur Verfügung.

 

1. Welche Reinigungsarbeiten möchte ich zukünftig mit dem Hochdruckreiniger erledigen?

Einen Hochdruckreiniger können Sie grob gesagt für alle Reinigungsaufgaben rund um Haus und Garten einsetzen, es gibt jedoch auch Fälle, in denen er ungeeignet ist. Einige Beispiele:

Anwendungsmöglichkeiten Hochdruckreiniger


  • Gartengeräte
  • Gartenwege, Terrassen, Hofeinfahrten
  • Mauern, Außentreppen, Fassaden
  • Fahrzeuge wie Auto, Motorrad, Roller,   
  • Fahrrad, Wohnwagen, Wohnmobil
  • Swimmingpools
  • Rohrreinigung, Dachrinnenreinigung
  • Nassstrahlen

 

  • Fahrzeugreifen
  • Elektronische Geräte
  • Flächen aus empfindlichem Material    
  • Gegenständen aus Plastik


Wie bereits im letzten Abschnitt erläutert ist das Material der zu reinigenden Fläche entscheidend und gegebenenfalls die Wahl des richtigen Zubehörs. So können sie Ihren PKW durchaus mit einer Waschbürste reinigen, eine Rotordüse oder zu hoher Arbeitsdruck würden allerdings den Lack beschädigen.

 

2. Welche Hochdruckreiniger-Typen gibt es, was sind deren Besonderheiten?

Hochdruckreiniger lassen sich zunächst grob nach Ihrer Bauweise, dem Antrieb sowie der Wasser-Arbeitstemperatur unterscheiden wie in der folgenden Übersicht dargestellt:

Hochdruckreiniger Typen

Bauweise   mobil (tragbar) Besonders leicht, kompakt und handlich, allerdings oftmals mit Einbußen in Punkto Leistung und Zubehör. 
mobil (mit Fahrwerk) Ideal für den Transport auch im Garten oder auf der Baustelle. Alle Leistungsklassen verfügbar für den privaten und gewerblichen Einsatz.
stationär Ausschließlich für immer wiederkehrende Reinigungsarbeiten am gleichen Einsatzort im gewerblichen Bereich. Kompakte Bauform im Vergleich zu mobilen Geräten mit gleicher Leistungsfähigkeit, kurze Rüstzeit.
Funktionsprinzip   Kaltwasser Die Hochdruckreiniger haben selbst keine Heizfunktion, Wasserquelle und Reinigungsstrahl sind in der Regel kalt. Wird wärmeres Wasser zur Reinigung benötigt, kann dieses über die Leitung zugeführt werden. Die maximal erlaubte Temperatur geben die Hersteller in den technischen Daten an.
Heißwasser Kaltes Wasser wird zugeführt und im Gerät erhitzt. Heißwasser-Hochdruckreiniger sind überwiegend im gewerblichen Einsatz zu finden, wenn es um besonders hartnäckigen Schutz geht oder mit Wasserdampf gereinigt werden muss.
Heißwasser mit Durchlauferhitzer Sonderform der Heißwasser-Hochdruckreiniger. Kommen zum Einsatz wenn ein Verbrennungsmotor nicht genutzt werden darf und kein heißes Leitungswasser zur Verfügung steht.
Antrieb   elektrisch 230 V Standardausführung für den Privatanwender aber auch leistungsstärkere Modelle für den gewerblichen Einsatz sind erhältlich. Diverse Leistungsklassen verfügbar.
elektrisch 400 V Leistungsstärker als die Hochdruckreiniger mit 230V Anschluss, meistens allerdings nur im gewerblichen Alltag zu finden aufgrund des benötigten Starkstromanschlusses.
Verbrennungsmotor (Benzin, Öl, Gas) Besonderer Vorteil dieser Antriebsform: Sie sind komplett unabhängig von Stromquellen. Ideal für den Einsatz auf Baustellen, in großen Hallen etc.

 

3. Was sind die Leistungsmerkmale eines Hochdruckreinigers?

Sie können auf Basis des vorherigen Abschnitts entscheiden, welcher Hochdruckreiniger Typ für Sie geeignet ist. Sind Sie Privatanwender, haben Sie sich vermutlich für ein mobiles Kaltwasser-Gerät mit 230V Anschluss entschieden. Gehen wir nun einen Schritt weiter und schauen uns die technischen Daten der Hochdruckreiniger genauer an.

Das wohl bekannteste Leistungsmerkmal des Hochdruckreinigers ist der am Ausgang der Pumpe gemessene Arbeitsdruck in bar. Oftmals geben die Hersteller alternativ oder zusätzlich auch den maximalen Druck (Druck in der Pumpe, immer ca. 15-20% höher als der Arbeitsdruck) an, für die Reinigungsleistung des Geräts und somit für die Kaufentscheidung ist dieser Wert allerdings nicht maßgeblich. Neben dem Arbeitsdruck ist insbesondere die Wassermenge - angegeben in Liter je Stunde - entscheidend für die Reinigungsleistung des Hochdruckreinigers. Beide Faktoren in Kombination bestimmen, wie schnell Sie eine Fläche reinigen können und wie leicht sich die Verschmutzungen entfernen lassen. Eine exakte Vorgabe, welche Reinigungsaufgabe sich nun mit welchem Druck bzw. welcher Wassermenge am besten lösen lässt, gibt es nicht, zumal es neben den Leistungsdaten des Hochdruckreinigers auch noch auf das verwendete Zubehör ankommt. Wir haben dennoch versucht, beispielhaft eine grobe Einteilung in drei Klassen vorzunehmen.

Hochdruckreiniger Leistungsklassen

 
Einstiegsklasse Mittelklasse Profiklasse
Arbeitsdruck 80 - 130 bar 150 - 200 bar mehr als 200 bar
Wasserleistung bis zu 400 l/h 500 - 1200 l/h mehr als 1500 l/h
Flächenleistung  ca. 20 – 30 m²/h  ca. 40 – 60 m²/h  mehr als 80 m²/h
Reinigungsaufgabe Fahrrad, Gartengeräte (Werkzeug), Gartenmöbel, Zäune, Gartenwege, Terrasse, Motorrad, Auto Fahrrad, Gartengeräte (Werkzeug), Gartenmöbel, Zäune, Gartenwege, Terrasse, Motorrad, Auto Fahrzeuge, Zäune, Gartenwege, Terrasse, Treppen, Fassaden / Mauern, Swimmingpool, Hausfassaden, Industrie


Wie bereits erwähnt ist neben der Wasserleistung und dem Arbeitsdruck auch die Wahl des richtigen Arbeitswerkzeugs von großer Bedeutung. So verstärken Dreckfräser beispielsweise die Reinigungswirkung des Wasserstrahls, während Strahldüsen oder Bodenwäscher sie abschwächen. Rohrreinigungsschläuche werden benötigt um Dachrinnen oder rohrförmige Engstellen zu reinigen, Waschbürsten sind ideal für Fahrzeugoberflächen oder Gartenmöbel geeignet. Eine Übersicht über das wichtigste Hochdruckreiniger-Zubehör und die jeweiligen Einsatzgebiete finden Sie auf unserem Blog in unserem Hochdruckreiniger Zubehör Berater.

Praxisbeispiel
Sie haben jetzt vermutlich eine erste Vorstellung davon, welche Leistungsmerkmale Ihr Hochdruckreiniger aufweisen sollte und eventuell auch bereits eine Idee, welches Zubehör hilfreich für Sie sein könnte. Zum besseren Verständnis zwei Beispiele:

Beispiel 1:
Reinigungsaufgabe: Terrasse und den gepflasterten Gartenweg von Verschmutzungen und Moos befreien, regelmäßige Reinigung der Außentreppe und des PKWs. Pool Säuberung vor Saisonbeginn.
Wasserquelle: Leitungswasser, Regenwasser.
Hochdruckreiniger: Leistungsstarkes Gerät der Mittelklasse mit Fahrwerk (aufgrund der unterschiedlichen Einsatzorte)
Zubehör: Waschbürste, Bodenwäscher, Dreckfräser, Strahldüse, Wasserfilter, Autoshampoo

Beispiel 2:
Reinigungsaufgabe: Gartengeräte, Motorrad, Fahrrad, PKW reinigen
Wasserquelle: Leitungswasser
Hochdruckreiniger: obere Einstiegsklasse, tragbar oder mit Fahrwerk
Zubehör: Waschbürste, Strahldüse


Achten Sie genau auf die Details der Angebote. Dreckfräser oder Strahldüsen sind beispielsweise oftmals bereits bei der Grundausstattung enthalten oder das Gerät verfügt sogar über eine variable Düse. Muss das Zubehör einzeln erworben werden, kann das sogar teurer werden, als sich für ein Gerät mit einem größeren Lieferumfang zu entscheiden. Worauf es bei der Kaufentscheidung noch ankommt, lesen Sie im nächsten Abschnitt.

 

4. Woran erkennt man einen hochwertigen Hochdruckreiniger?

Sie haben inzwischen eine Vorstellung davon, welchen Hochdruckreiniger-Typ Sie anschaffen möchten, welche Leistungsklasse das Gerät haben sollte und welches Zubehör nützlich sein könnte. Im nächsten Schritt sollten Sie nun einzelne Geräte und deren Lieferumfang miteinander vergleichen. Worauf sollten Sie dabei achten? Und was wichtige Qualitätsmerkmale eines Hochdruckreinigers?

  • Arbeitsdruck:
    Ideal ist es, wenn der Druck regulierbar ist. Sie können somit flexibel auf die unterschiedlichen Reinigungsaufgaben reagieren und riskieren keine mangelnde Leistung durch zu niedrigen oder Materialschäden durch zu hohen Druck. Sollte dies nicht möglich sein, sollte der Arbeitsdruck nicht weniger als 100 bar sein. Wie bereits erwähnt sollten Sie sich nicht von der Angabe des maximalen Drucks täuschen lassen. Zur Erinnerung: Es handelt sich bei diesem Wert um interne Drücke in der Pumpe, die immer 15-20% höher sind als der Arbeitsdruck am Ausgang der Pumpe. Und nur dieser ist für die Reinigungsleistung des Hochdruckreinigers relevant.

  • Wasserleistung:
    Die Wasserleistung sollte nicht zu niedrig sein, die Empfehlungen schwanken bei diesem Wert etwas. Im Netz sprechen viele von 400 l/h, unserer Erfahrung nach haben sich für die typischen Reinigungsaufgaben rund um Haus und Garten eher 600 l/h bewährt.

  • Motor:
    Die Drehzahl des Motors ist besonders dann relevant, wenn Sie den Hochdruckreiniger regelmäßig nutzen werden. Eine niedrigere Drehzahl bedeutet weniger Verschleiß und somit eine höhere Lebensdauer.

  • Handling:
    Achten Sie auf das Eigengewicht des Gerätes. Auch wenn der Hochdruckreiniger mit einem Fahrwerk ausgestattet ist, gibt es sicherlich Situationen, in denen Sie ihn anheben oder eventuell auch ein Stück tragen müssen – Tragegriffe sollten vorhanden sein. Idealerweise verfügt das Gerät über eine Möglichkeit, das elektrische Kabel aufzuwickeln und eventuell sogar über eine Schlauchtrommel für den Hochdruckschlauch. Bei vielen Modellen sind auch Köcher oder ähnliches vorhanden, in welchen Sie die Lanze und eventuelles weiteres Zubehör verstauen können.

  • Material:
    Zugegeben – bei einem Online-Kauf ist dieser Punkt wohl am schwersten zu beurteilen. Die Angaben in den Produktbeschreibungen oder Betriebsanleitungen können aber schon sehr aufschlussreich sein.

    • Pumpe:
      Messing und Edelstahl haben sich als wasserresistente und druckfeste Materialien für die wasserführenden Teile der Pumpe über die Jahrzehnte hinweg bewährt. Sollte die Angabe herstellerseitig fehlen, können Sie das Material eventuell an den Wassereingangsteilen erkennen. Hochdruckschlauch: Da der Hochdruckschlauch zu den Verschleißteilen eines Hochdruckreinigers gehört, sollten Sie zunächst darauf achten, dass er von der Pistole und vom Gerät getrennt werden kann, falls er ausgetauscht werden muss. Ideal ist eine Verstärkung des Schlauchs durch eine Ummantelung mit Stahlgewebe, das erhöht die Lebensdauer beträchtlich.
    • Hochdrucklanze:
      Lanzen aus Edelstahl haben den Vorteil, dass sich kein Rost an der Düse absetzen kann. Ein universeller Schraubanschluss für das Zubehör ist die ideale Version, jedoch verwenden die meisten Hersteller eigene Anschlusssysteme, so dass Sie als Kunde auf das herstellerspezifische Zubehör angewiesen sind. Werfen Sie an dieser Stelle spätestens einen Blick auf den Lieferumfang sowie das optional erhältliche Zubehör.
    Sie können sich auch am angegebenen Gewicht des Hochdruckreinigers orientieren, denn hochwertigere Materialien wie Edelstahl oder Messing haben ein höheres Gewicht als beispielsweise Kunststoff. Ein leistungsstarkes Gerät aus mit Komponenten aus hochwertigen Materialien wird kaum unter 15-20kg wiegen.

  • Zubehör:
    Der Preis ist nicht alles – das gilt besonders an dieser Stelle. Oft ist das scheinbar günstigste Angebot nicht das Beste für Sie, wenn im Lieferumfang das für Ihre Reinigungsaufgaben notwendige Zubehör fehlt. Prüfen Sie daher genau, welche Produkte zum Paket gehören und was Sie gegebenenfalls zu welchem Preis nachkaufen können. Neben der Hochdrucklanze und Pistole sollten zumindest eine Strahldüse und ein Dreckfräser oder eine Bürste enthalten sein.

Sie können sich immer noch endgültig nicht für ein Modell entscheiden? Kein Problem – unsere Hochdruckreiniger Fachberatung steht Ihnen gerne telefonisch, per Email oder vor Ort in unserem Fachmarkt zur Verfügung. Unsere persönlichen Favoriten haben wir Ihnen unten auf dieser Seite verlinkt.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
- 29%
Kraenzle Hochdruckreiniger Kränzle Profi 160 TS T
UVP: 1.361,36 €
969,99 €
- 14%
- 21%
Bosch Hochdruckreiniger GHP 5-75 X Bosch Hochdruckreiniger GHP 5-75 X
UVP: 696,15 €
552,40 €
- 12%
- 7%
- 9%